SuB Kultur e.V.

Tanz / Theater / Film / Interdisziplinäre Kunstprojekte 

2010

  

ZUSAMMEN IST MAN NICHT GANZ SO ALLEIN! 

15.- 27. März 2010


Ein Tanzprojekt über Freundschaft und Zusammenhalt. Erarbeitet wurde die Produktion in einer Mischung aus Bewegungsvorgaben und Improvisation mit Mitteln des Hip Hop, des Modernen Tanzes und der Akrobatik (z.B. Pyramiden bauen). Wie die Kinder dieses Projekt erlebten, ist der Dokumentation des Projektes nachzulesen.

Projektleitung: Mirjam Tegeder


DER TRAUM VOM FLIEGEN

8.3. - 19.3.2010

Ein Tanz-Theater-Projekt mit 27 Kindern der Klasse 5c der Ikarus-Grundschule, die den Traum vom Fliegen in Bewegung und Text umgesetzt haben. Selbstgeschriebene Fantasiegeschichten der Kinder wurden in Bild und Bewegung umgesetzt und als hart erkämpftes Gemeinschaftswerks zur Aufführung gebracht.

Projektleitung: Sabine Zahn


DAS KRONACH EXPERIMENT

basierend auf der Geschichte über die Swabedoos und Ideen der Klasse 5a

15.-26.2.10

Die Kinder der Kronach- Grundschule führen heimlich ein Laborexperiment durch. Sie haben sich in Geschichte mit den Neandertalern beschäftigt und wollen durch die Zeit zu ihnen reisen. Eine cholerische  Lehrerin  erwischt die Kinder, in der Aufregung fällt der Laboraufbau um, und die Kinder mitsamt der Lehrerin reisen durch die Zeit und landen im  Land der Swabs.

Projektleitung: Florentine Schara


GEHEIMSACHE ASCHENPUTTEL

  

15.-26.2.10

Am Anfang der Theaterarbeit stand ein Tatort vor der Schule u.a. mit einem hochhackigen Damenschuh, eine Damenhandtasche, einem Foto, einer Einkaufsliste und einer Herrenuhr. Als Detektive haben wir uns diesem Fall angenommen und nach einer Bestandsaufnahme der Fundstücke, begann das Spiel mit den Vermutungen: Wo und wer ist das Opfer? Wer und wo der/die Täterin? Was ist passiert? Es entstanden also die ersten Geschichten, auf Grundlage des Tatortes und seiner verschiedenen Fundobjekte. Über das Verkleiden wurden die unterschiedlichen Figuren immer deutlicher gezeichnet: ein Haufen wilder Detektive, eine Schar wohlhabener Damen, die immer wieder in Zwist geraten (ich bin schöner, ich bin reicher...), ein geisterhaftes Phantom, ein König samt Diener und Hofdame, zwei Straßenräuber und ihr Opfer.....

Schon von Anfang an tauchte unter den Vermutungen zum Tatort die Frage auf: Was wäre, wenn es Aschenputtels Schuh ist? Also wurde in einem zweiten Schritt unsere Detektiv-Geschichten mit dem Märchen Aschenputtel verknüpft und entstanden ist "Geheimsache Aschenputtel", eine Art Märchenkrimi. Eine unterhaltsame Theaterrevue mit viel Kostüm und Spielfreude!

Klasse 5b Schweizerhof-Grundschule

Projektleitung: Ole Tietjen


METAMORPHOSE

„Was die Raupe das Ende der Welt nennt, nennt der Rest der Welt Schmetterling.“

18.-29.1.10

Ein Stück über Verwandlungen, über das Er- und Entwachsen, vom Andersseinwollen, -werden und –sein.Über Alltagsrollen und andere Entwicklungen. Ein Theaterstück, das aus improvisierten Szenen der Kinder der Klasse 5a  der Schweizerhof Grundschule entstanden ist.

Projektleitung: Mirjam Tegeder


2009

  

H1N1

23.11.- 04.12.2009

Der Titel war H1N1 und ist aus Improvisationen zum Thema „Geheimnis, heimlich“ entstanden. Eine schöne Krimigeschichte um einen Impfstoff, der gegen alles immun macht, mit dem viel Geld zu verdienen ist und dementsprechend Begehrlichkeiten bei der Mafia weckt.

Klasse 5c Kronach-Grundschule

Projektleitung: Sanne Ertbik, Götz Ulmer


DIE WILDEN SCHWÄNE

09.11.-20.11.09

Grundlage für das Tanz-Theater-Projekt war das Märchen „Die wilden Schwäne“ von Hans Christian Andersen, insbesondere die Hörspielbearbeitung von Horst Hawemann. Gemeinsam mit den Kindern erarbeiteten die Projektleiter theatrale und bewegte Szenen, die von einer besonderen Poesie gekennzeichnet waren. Mit Mitteln der Animation, des Chorischen Sprechens, des Tanzens und Theaterspiels entstand in einer Mischung aus erfundenem Material der Kinder und textlixhen Vorgaben aus dem Hörspiel ein witzig, phantasievolles und sehr kurzweiliges Stück, dass neben den regulären Vorstellungen nochmals auf dem Winterfest der Schule aufgeführt wurde.

Klasse 5a/ Ikarus-Grundschule

Projektleitung: Dirk Eilers, Daniela Grosset


FORMBAR

09.11.- 20.11.2009

Mirjam Tegeder: „In der Tat war das Stück und die zwei Wochen Projektphase ein voller Erfolg und Lehrer sowie Eltern waren sehr zufrieden und glücklich. Ich natürlich auch - tolle Klasse und anscheinend, laut Herrn Beyer, haben viele Schüler wieder ihren Platz gefunden und konnten sich über die zwei Wochen besser in die Klasse integrieren. Es ist doch immer wieder ein schönes Gefühl, wenn man das schaffen kann...“

Projektleitung: Mirjam Tegeder